Guido Bergmann

Der US-amerikanische Architekt Peter Eisenman geht am Montag (12.07.2004) inmitten der Stelen des Holocaust-Mahnmals in Berlin. Eisenman nahm am Richtfest des Mahnmals teil. Zu dem Mahnmal mit 2751 Betonstelen gehoert ein unterirdischer Ort der Information, dem am Montag die Richtkrone aufgesetzt wurde. Das Denkmal fuer die ermordeten Juden Europas soll am 9. Mai des Folgejahres, einen Tag nach dem 60. Jahrestag des Kriegsendes, eroeffnet werden. Foto: Guido Bergmann dpa

12.07.2004


Alle Beiträge der vergangenen Jahre von Guido Bergmann